Wannenwarten

poetisch-clowneskes Theater ohne Worte


alt  

Drei verschrobene Figuren wohnen in einer alten Badewanne im Nirgendwo. Sie warten- warten auf ihrer eigenen, kleinen, einsamen Insel. Heute könnte sich alles verändern - grundlegend. Aber gerade heute bleibt wieder alles gleich. Nichts passiert. Also nehmen sie das Geschehen selber in die Hand.

Plötzlich steht eine wilde Verfolgungsjagd um die letzte Zigarrette an, dann vergessen sich die Drei im Spiel mit einer Säge, welcher unverhofft Töne entlockt werden und finden sich wieder in einem melancholischen Musikstück. Die Langeweile lässt unbedeutende Gegenstände interessant werden und immer wieder entsteht aus diesem Wenigen ein neuer, verblüffender Zeitvertrieb, der das Trio abzulenken vermag von ihrer Hauptbeschäftigung - dem Warten.


Spieldaten/ nächste Aufführungen


Presse


bild 1 bild 1 bild 1 bild 1 bild 1 bild 1 


Video

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.



Unterstützung: Stadt Biel/ville de Bienne, Amt für Kultur/Kanton Bern, Jürg George Bürki-Stiftung, MIGROS-Kulturprozent